Hilfe für betroffene Unternehmen in Zeiten der Coronavirus-Krise

Hilfe für betroffene Unternehmen in Zeiten der Coronavirus-Krise

Die Gemeinde Aschau a. Inn unterstützt die ortsansässigen Gewerbebetriebe zur Überwindung der wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Situation, wenn diese hiervon unmittelbar betroffen sind. In diesem Rahmen besteht die Möglichkeit, eine zinslose Stundung für Zahlungen der Gewerbesteuer zu beantragen.

Eine zinslose Stundung wird maximal für drei Monate, gerechnet ab dem Fälligkeitstermin, gewährt. Zur Gewährung der Stundung ist eine Erklärung zur unmittelbaren Betroffenheit unbedingt erforderlich. Diese unmittelbare Betroffenheit liegt vor, wenn zum Beispiel zur Verringerung des Infektionsrisikos bestehende Baustellen geschlossen werden mussten, der Betrieb vorübergehend vollständig eingestellt werden musste oder bereits Auftragsrückgänge zu verzeichnen sind. Weitere/Andere Begründungen sind möglich.

Vorrangig sollte jedoch ein entsprechender Antrag auf Anpassung der Gewerbesteuervorauszahlungen für das Jahr 2020 beim zuständigen Finanzamt geprüft werden. Hierzu setzen Sie sich bitte mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter im jeweiligen Finanzamt oder mit Ihrem Steuerberater in Verbindung.

[ Antrag auf Stundung Gewerbesteuer oder Herabsetzung der Gewerbesteuervorauszahlung