Michl Müller… „Müller…nicht Shakespeare!“ am 20. Oktober 2018

http://aschau-a-inn.de/cms/wp-content/uploads/2015/09/Michl_Müller-1024x757.jpghttp://aschau-a-inn.de/cms/wp-content/uploads/2015/09/Michl_Müller-1024x757.jpghttp://aschau-a-inn.de/cms/wp-content/uploads/2015/09/Michl_Müller-1024x757.jpghttp://aschau-a-inn.de/cms/wp-content/uploads/2015/09/Michl_Müller-1024x757.jpghttp://aschau-a-inn.de/cms/wp-content/uploads/2015/09/Michl_Müller-1024x757.jpghttp://aschau-a-inn.de/cms/wp-content/uploads/2015/09/Michl_Müller-1024x757.jpghttp://aschau-a-inn.de/cms/wp-content/uploads/2015/09/Michl_Müller-1024x757.jpghttp://aschau-a-inn.de/cms/wp-content/uploads/2015/09/Michl_Müller-1024x757.jpgMichl Müller… „Müller…nicht Shakespeare!“ am 20. Oktober 2018

 

Veranstaltungsdatum: 20. Oktober 2018

Veranstaltungsort: Gemeindehalle Aschau a. Inn

Einlass: 19:00 Uhr – Beginn: 20 Uhr

Platzwahl frei, bestuhlt

Tickets: 30,00 € (Vorverkauf Ausgabestelle Gemeinde Aschau a. Inn, Haupstraße 4)

Tickets online Eventim: 32,00 € zzgl. Versandkosten

Tickets online Inn-Salzach Ticket: 30,00 € zzgl. Versandkosten

Karten im Vorverkauf  gibt es bei:

  • - der Gemeindeverwaltung Aschau a. Inn, Hauptstraße 4, 84544 Aschau a. Inn
  • - alle Filialen VR | meine Raiffeisen eG
  • - online über  eventim

 

  • - online über  Inn-Salzach_logo

 


 

Der fränkische Kabarettist Michl Müller kommt mit seinem neuen Programm „Müller…nicht Shakespeare!“ am 20.10.2018 in die Aschauer Gemeindehalle.

Scharfsinnig nimmt Michl Aktuelles aus Politik oder Gesellschaft aufs Korn, dabei ist der Humor des fränkischen Kabarettisten gewohnt lebensnah und authentisch. Der selbsternannte „Dreggsagg“ (Fränkisch für „Schelm“) aus Bad Kissingen spricht alles an, für ihn gibt es keine Tabus. Michls Kabarettprogramm ist packend und mitreißend bei seiner Reise durch den alltäglichen Wahnsinn unserer Zeit. Mit seinem fränkischen Dialekt und seinem spitzbübischen Charme hat er dabei das Publikum schnell auf seiner Seite.
Nach einem Abend mit dem energiegeladenen Michl Müller möchte man ihm am liebsten mit Shakespeares Worten zurufen „Gut gebrüllt Löwe“!